Oral genommene Medikamente

Oral genommene MediMedikamentekamente sind Medikamente, die in Tabletten- oder Tropfenform über den Mund zugeführt werden. Von dort gelangen sie in den Magen-Darm-Trakt und anschließend in den Blutkreislauf. Dort sollen sie die gewünschte Wirkung auslösen. Von den oral genommenen Medikamenten müssen die intravenös zugeführten Medikamente unterschieden werden. Sie gelangen auf direktem Wege in den Blutkreislauf. Demzufolge setzt die Wirkung viel schneller ein. Oral genommene Medikamente werden in den allermeisten Fällen gut vertragen. Die Nebenwirkungen sind entweder geringfügig oder nicht vorhanden. Hin und wieder kann es jedoch zu allergischen Reaktionen kommen, die sich auf vielfältig Art und Weise äußern.

Allergien auf oral eingenommene Medikamente

Ist eine Allergie auf ein Medikament oder auf verschiedene Medikamente vorhanden, kann sich dies unterschiedlich äußern. Die Symptome reichen von Hautausschlägen über Schleimhautentzündungen, Beschwerden des Magen-Darm-Traktes bis hin zu Atemnot, Übelkeit, Durchfall und Herz-Kreislauf-Beschwerden. In besonders schweren Fällen kommt es zu einem anaphylaktischen Schock, der lebensbedrohlich ist und eine sofortige Behandlung durch den Notarzt erfordert. Er oder der zuständige Arzt im Krankenhaus verfügt über geeignete Gegenmittel, um die allergische Reaktion zu stoppen oder deutlich zu verringern.

Allergien – Was ist zu tun?

Grundsätzlich hat der Arzt zu klären, ob und in welchem Umfang eine allergische Reaktion auf ein Medikament vorliegt. Ist dies der Fall, müssen entsprechende Gegenmaßnahmen ergriffen werden. In den allermeisten Fällen gibt es eine oder mehrere Alternativen zu einem bestimmten Medikament. Oftmals lässt sich dadurch die Ursache beseitigen. Problematisch wird es nur, wenn der Patient auf viele Medikamente allergisch reagiert, die er unbedingt einnehmen muss. Auch hier gilt, dass der Arzt entscheiden muss, was im konkreten Falle zu tun ist. Keinesfalls darf der Patient eigenmächtig reagieren und verordnete und dringend benötigte Medikamente ohne Rücksprache mit dem Arzt einfach absetzen.

Allergien – Behandlungsmöglichkeiten

Die Ursache für eine Allergie ist im Immunsystem des Menschen zu finden. Sind dort bestimmte Antikörper vorhanden, lösen sie die allergische Reaktion aus. Dies ist der entscheidende Unterschied zu einer Person, bei der diese Antikörper entweder nicht oder nur in einem sehr geringen Maße vorhanden sind. Unter normalen Umständen sieht sich das Immunsystem nicht gezwungen, auf die Stoffe, die mit den oral eingenommenen Medikamenten zugeführt werden, zu reagieren. Die Folge davon ist, dass die Medikamente gut vertragen werden.
Ist eine Allergie vorhanden, gibt es verschiedene Therapiemöglichkeiten. Im Notfall muss schnell reagiert werden.
Es besteht aber auch die Chance, durch eine Allergienimpfung das Problem langfristig in den Griff zu bekommen. Bei dieser Allergienimpfung werden die allergieauslösenden Stoffe in geringen Dosen über die Haut zugeführt. So soll sich der Körper langsam daran gewöhnen und die allergische Reaktion verlernen.